Isar / Isartal


Isar / Isartal
Details

Die Isar (indogermanisch *is ≈ Fließendes Wasser) ist ca. 292 km lang, hat Ihren Ursprung im Karwendelgebirge und mündet in die Donau. Der offizielle festgelegte Isar-Ursprung (d.h. die Isar-Quelle die ganzjährig Wasser führt) liegt im Hinterautal - Naturpark Karwendel. Weiter oben gibt es auch Quellen, die die Isar speisen (wie zum Beispiel der Lafatscherbach am Halleranger/Überschalljoch). Die Längenangabe der Isar mit 292 km bezeichnet den Lafatscherbach als Isarquelle. Auf ihrem Weg nach Krün wächst die Isar immer weiter an, bis ihr am Isarstausee ein Großteil des Wassers für die Stromgewinnung am Walchenseekraftwerk entzogen wird.

Besonderer Reiz

Bereits im Hinterautal führt die Isar so viel Wasser, dass geübte Kajakfahrer relativ gemütlich fahren können. Hier ist das Isarwasser extrem klar, evtl. leicht bläulich. Der Isarstausee bei Krün ist ein wahres Wasservogelparadies (Schwäne und verschiedene Entenarten). Im weiteren Verlauf prägen weite Kiesbänke das Erscheinungsbild der nun grünlichen Isar. Hier kann sich die Isar bei jedem Hochwasser einen neuen Verlauf im Isartal suchen. Auf den weißen Kalksteinen neben der Isar brüten die im Bestand gefährdeten Flussuferläufer. Bitte die Hinweisschilder beachten!

Isar - Ausflugsziel

Zwischen Isarhorn/Seinsbach und Krün ist wohl der schönste Wanderweg neben der Isar. Auf den anderen Abschnitten sind die Wege/Forststraßen teilweise weiter von der Isar entfernt. Mit dem Mountainbike entlang der Isar, inklusive einiger Steigungen kann man auf dem Isarradweg fahren. Der komplette Isarradweg (ca. 300km) führt von Scharnitz bis Deggendorf.